Klassische Whipple-Operation

Je nach Lage und Grösse des Tumors kann es notwendig werden, auch einen Teil des Magens oder die Milz zu entfernen. Die Klassische Whipple-Operation wurde Anfang des 20. Jahrhunderts von Prof. Walter Kausch erstmals durchgeführt und von Prof. Allen O. Whipple etabliert.

Pankreastumor-Bauchspeicheldrüsentumor-Kopfsegment
Pankreastumor (Bauchspeicheldrüsentumor) im Kopfsegment

Resektionsausmass

Bei der klassischen Whipple-Operation werden folgende Teile entfernt: Kopf der Bauchspeicheldrüse, der Zwölffingerdarm, ein Teil des Magens, Teile der Gallenwege und die Gallenblase.

Resektionsausmass bei Tumor im Pankreaskopf
Resektionsausmass bei Tumor im Pankreaskopf

Situation nach klassischer Whipple-Operation

Nach der Entfernung des Kopfs der Bauchspeicheldrüse, Teile der Gallenwege, der Gallenblase und des Zwölffingerdarms werden die Bauchspeicheldrüse, der Gallenweg und der Teil des Magens mit einer Dünndarmschlinge verbunden.
Im Gegensatz zur Magenausgang-erhaltenden Whipple-Operation wird beim "Klassischen Whipple" eine Teilentfernung des Magens vorgenommen.

Situation nach Pankreaskopfresektion
Situation nach Pankreaskopfresektion nach klassischer Whipple-Operation

Sie haben Fragen oder möchten einen Termin im Bauchzentrum Bern?

Rufen Sie an, wir helfen Ihnen gerne weiter:
Tel: +41 (0)31 632 59 00

Die Anmeldung kann über den betreuenden Hausarzt oder durch den Patienten selbst erfolgen.

Oder nutzen Sie unser Kontaktformular